Alle Beiträge von AO

Christvesper 2020

Der Gottesdienst am Heiligabend ist immer etwas Besonderes.
In diesem Jahr waren die äußeren Bedingungen außergewöhnlich, für alle Gläubige.
Die Vorbereitung des diesjährigen Gottesdienstes haben bereits im Spätsommer begonnen.

In der Presbyterianischen Kirche, in der wir normalerweise unsere Gottesdienste feiern, gibt es durch den Sicherheitsabstand nur 25 Sitzplätze. Dank der gelebten Ökumene auf Madeira haben wir vom Bischof D. Nuno für unseren Gottesdienst die Kirche São Pedro nutzen dürfen, in der wir bis zu 60 Sitzplätze mit genügend Sicherheitsabstand zur Verfügung hatten.

Weil die Gemeinde nicht singen durfte, haben wir einen Chor gefunden, der den Gottesdienst hervorragend musikalisch begleitet hat. Die Gottesdienstbesucher waren begeistert.

Tagung der Deutschsprachigen evangelischen Gemeinden Portugals in Lissabon

Seit vielen Jahren gibt es die Tradition einer jährlichen gemeinsamen Tagung der vier deutschsprachigen evangelischen Gemeinden in Portugal. In diesem Jahr findet die Tagung, auf Grund der COVID19 Pandemie, im Internet statt.
Wir wollen zusammenkommen – zum Zuhören, Diskutieren, Singen und Beten. Die Deutsche Evangelische Kirche Lissabon lädt Mitglieder und Freunde der Gemeinden an den vier Standorten in Portugal zur digitalen Form der Gemeindetagung ein.

Zum Thema:

„In Zeiten von Corona Kirche sein“

Die Zeitenwende als Krise und Chance für den christlichen Glauben

am Samstag, 17. Oktober 2020
10:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Vortrag zum Thema: In Zeiten von Corona Kirche sein-
Vortrag von Stephan Kosch, zeitzeichen-Redakteur
mit anschließender Diskussion über ZOOM
https://us02web.zoom.us/j/4594710895?pwd=UGxWcHNrbDF4MTJLRkR3amZ1R1k5dz09
 Meeting-ID: 459 471 0895
Kenncode: Kirche

16:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Begegnungskaffee – Möglichkeit zu Gesprächen in kleinen Gruppen
über ZOOM
Link: wird noch bekannt gegeben


Am Sonntag, den 18. Oktober 2020 um 11:15 Uhr findet ein gemeinsamer Gottesdienst der vier Gemeinden per Video auf dem YouTube (Kanal: DEKL Portugal) statt.
Link: https://youtu.be/ujT8FcYbDcA

Für Rückfragen und Anmeldungen schreiben Sie bitte an
info@dekl.org oder rufen Sie uns an: (00351) 217 260 976.
Wir freuen uns auf die Begegnung und den Austausch!

Besuch des Botschafters

Am 11. September besuchten der deutsche Botschafter in Portugal, Dr. Martin Ney, und Frau Dr. Ney die Kirche, in der wir unsere Gottesdienste feiern.

Es folgte ein freundliches Informationsgespräch zwischen Gemeindekirchenrat und Botschafter.

Osterfest 2020

Die Karwoche erleben von Palmsonntag bis Ostersonntag, ohne das gemeinsame Gottesdienstfeiern ist das schwieriger als sonst.

Der Bischof Madeiras, D. Nuno, regte die katholischen Schwestern und Brüder dazu an, in dieser Zeit ihre Türen mit einem Kreuz zu schmücken.

Ein schlichtes, vielleicht auch selbst gebasteltes oder von den Kindern gemaltes Kreuz, das am Palmsonntag mit einem Palmwedel geschmückt wurde, am Gründonnerstag mit etwas Grünem, am Karfreitag mit einem schwarzen Band und dann am Ostersonntag mit bunten Blumen.

Einige evangelische Christen haben bei der Aktion mitgemacht.

Wer ein Kreuz an seiner eigenen Tür aufgehängt hatte, freute sich, auch bei den Nachbarn ein geschmücktes Kreuz zu sehen.  

Kreuze am Palmsonntag
Kreuze am Gründonnerstag
Kreuze am Karfreitag
Kreuze am Ostersonntag

Sakrale Räume – Konvent São Bernardino

Erfahrungen mit sakralen Räumen wollen wir in diesem Winter machen, mit einer Art „Gesprächskreis unterwegs“. Dazu besuchen wir Kirchen in Funchal und Umgebung. Viele Gemeindeglieder und Gäste interessierten sich für den Besuch im Franziskanerkloster São Bernardino de Siena in Câmara de Lobos.
Wir versuchten herauszufinden, was uns fördert oder was uns hindert in Stille und Gebet, in unterschiedlichen sakralen Räumen.

Für die nächsten Wochen stehen ein Gespräch im Gemeindesaal und ein weiterer Kirchenbesuch, diesmal einer neuen, modernen Kirche, auf dem Programm.

Christvesper 2019

JEDE STUNDE IST EIN STREIFEN LAND

Herr meiner Stunden und meiner Jahre,
du hast mir viel Zeit gegeben.
Sie liegt hinter mir und sie liegt vor mir.
Sie war mein und wird mein,
und ich habe sie von dir.
Ich danke dir für jeden Schlag der Uhr
und für jeden Morgen, den ich sehe.
Ich bitte dich nicht, mir mehr Zeit zu geben.
Ich bitte dich aber um viel Gelassenheit,
jede Stunde zu füllen.
Ich bitte dich, daß ich ein wenig dieser Zeit,
freihalten darf von Befehl und Pflicht,
ein wenig für Stille,
ein wenig für das Spiel,
ein wenig für die Menschen
am Rande meines Lebens,
die einen Tröster brauchen.
Ich bitte dich um Sorgfalt,
daß ich meine Zeit nicht töte,
nicht vertreibe, nicht verderbe.
Jede Stunde ist ein Streifen Land.
Ich möchte ihn aufreißen mit dem Pflug,
ich möchte Liebe hineinwerfen,
Gedanken und Gespräche,
damit Frucht wächst.
Segne du meinen Tag. Jörg Zink

SEGNE DIESE WEIHNACHT

Adventsfeier 2019

Nach dem Gottesdienst laden wir alle ein, gemeinsam mit uns den Kirchenkaffee bei einer Tasse Tee oder Kaffee, als Fortsetzung des Gottesdienstes in einer legeren Form, zu genießen.
Und alljährlich am 2. Sonntag im Advent bedeutet das, dass wir Weihnachtsgebäck, gespendet von Mitgliedern und Freunden aus Deutschland, auf den weihnachtlich gedeckten Tischen finden.
Stollen, Printen und Co., Weihnachtslieder, eine Weihnachtsgeschichte und viele Gespräche am Tisch machten die Adventsfeier zu einem schönen Nachmittag für alle.

Beisetzung Frau Gesche

Heute wurde die Urne mit den sterblichen Überresten von Elisabeth Gesche beigesetzt.
Die Feier fand in einem kleinem Rahmen auf dem englischem Friedhof in Funchal statt. Gekommen waren neben den engsten Familienmitgliedern auch Freunde und Wegbegleiter von Frau Gesche, sowie eine kleine Abordnung unserer Gemeinde.
Frau Swantje Cutler nutze die Gelegenheit für ein paar Worten der Erinnerung an ihre Tante. Frau Dr. Emonts Worte galten der Dankbarkeit für die Arbeit als Konsulin und Mitglied des Gemeindekirchenrates auf deutsch und portugiesisch.
Nach dem Psalm 23 gelesen von Frau Petra Steglich, folgte der Salmo 23 auf portugiesisch, gelesen von Frau Dr. Martina Emonts.

Abschließend wurde das Vaterunser und das Pai Nosso gemeinsam gebetet.