Ausnahmezustand

Liebe Gemeindeglieder und Freunde unserer Gemeinde,

seit dem 19.März 2020 gilt bis auf Weiteres der Ausnahmezustand für ganz Portugal, der mit starken Einschränkungen des persönlichen und gesellschaftlichen Lebens verbunden ist.

Konfessionell übergreifend werden seit dem 15. März 2020 keine öffentlichen Gottesdienste mehr gehalten. Zum Glück werden aber Fernsehgottesdienste, Radioandachten und gottesdienstliche Internetauftritte angeboten.

Das Coronavirus legt die Kirche nicht lahm!

Christen aller Konfessionen und Nationen wissen sich im Gebet und dem Glauben an Gottes Nähe gerade in dieser weltweiten und dazu gefährlichen Ausnahmesituation miteinander verbunden.

Unsere sichtbare Kirche, das Haus des Herrn, der Ort unserer Glaubens-und Handlungsgemeinschaft, bleibt vorläufig geschlossen. Wir halten aber an der unsichtbaren Kirche fest, die vom Heiligen Geist getragen wird. Diese geistliche Kirche ist die Quelle, die unseren Durst nach Gemeinschaft und Nähe stillt. Bleiben wir im Gespräch mit Gott durch das Gebet und miteinander durch die unterschiedlichsten Kommunikationsmittel.

Gottes Kirche lebt, tröstet und stärkt. Und sie findet immer wieder neu ihren Weg zu uns, das Wort Gottes zu kosten als Proviant durch diese ungewisse Zeit.

Niemand soll einsam sein, auch wenn wir allein sind.

Vertrauen wir auf die Worte des 46. Psalms:

Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den groβen Nöten, die uns getroffen haben. Darum fürchten wir uns nicht. Amen.

Bleiben Sie wachsam, hoffnungsvoll, Gott behütet und auf diesem sicheren Weg herzlich in den Arm genommen von 

Ihrer Ilse Everlien Berardo, Pfarrerin

Igreja Evangélica Alemã na Madeira